SchweBett

Einfach mal abhängen

Raumwunder

Es kommt eher selten vor, dass man essen, arbeiten, kochen und gleichzeitig schlafen möchte! Warum also sollte ein Festbett tagsüber Wohnraum einnehmen? Hängt das Bett unter dem Dachhimmel gewinnt man darunter die volle Fläche von 2,4 m² hinzu.

Ob man unter dem Bett noch stehen kann, hängt von der Dachhöhe des Fahrzeugs und der eigenen Körpergröße ab. Das spezielle Lattenrost selber ist – je nach Ausführung – nur 1 cm dick. Der Verlust an Raumhöhe ergibt sich im Wesentlichen also durch die verwendete Matratze.
Dass man über sich ein Bett hat, ist durch die geschlossene Holzdecke auf den ersten Blick kaum zu bemerken. Eine unversiegelte Vollholzdecke sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Wohlbehagen. Die große Holzfläche reguliert die Feuchtigkeit im Innenraum. Sowohl die Feuchtigkeit aus der Matratze als auch die bei Regenwetter von draußen eingebrachte oder durch Kochen freigesetzte Feuchtigkeit wird im Holz zwischengespeichert und kontinuierlich wieder abgegeben. So gibt es weniger Kondenswasser an Fenstern und Wänden und beim Heizen im Winter wird die Raumluft dadurch nicht zu trocken.

Apropos Winter: Die Matratze an der Decke ist natürlich auch eine zusätzliche Wärmedämmung!

Das SchweBett kann auch installiert werden in

  • ein Gartenhaus
  • ein Tiny House
  • ein Boot oder Hausboot, wo es zusätzlich noch die Bewegung der Wasserwellen ausgleicht
  • den Bäumen, dem Wintergarten oder Balkon bei Verwendung von witterungsbeständigem Eichenholz

… oder wo auch immer man schweben möchte.